Frühaufsteher Tour durch den Vatikan: Unser Erfahrungsbericht!

Bild vom Autor Yannic
Yannic
10. September 2019
147 Bewertungen

Gerade in der Hochsaison kann es im Vatikan ganz schön voll werden. Die Wartezeiten an Vatikanischen Museen und Petersdom betragen dann teilweise schon morgens bis zu drei Stunden. Eine tolle, wenn auch nicht ganz günstige Alternative stellen die Frühaufsteher- (oder auch „Early Bird“-) Touren durch den Vatikan dar. Ob sie sich lohnen, haben wir für euch getestet!

Seiteninhalt

Banner Early Bird-Tour Vatikan

Zu den Tickets

Treffpunkt und Tourbeginn

Offiziell öffnen die Vatikanischen Museen erst um 9 Uhr ihre Pforten. Bei den sogenannten „Early Bird“-Angeboten treffen sich die Gruppen bereits um 7.30 Uhr am Caffè Vaticano, direkt gegenüber des Einfangs zu den Vatikanischen Museen. Plant auf jeden Fall genug Zeit für eure Anreise ein! Besonders an Werktagen ist der Verkehr in Rom – egal ob per Taxi, Bus oder Metro – zu dieser zeit die Hölle. Steht also lieber rechtzeitig auf, damit ihr früh da seid und eure Truppe im Getümmel findet. Ist dann noch Zeit, belohnt euch mit einem doppelten Espresso zum Wachwerden! 😉

Vatikanische Museen Frühaufsteher Tour

Mehrere Anbieter führen das Early Bird-Programm. Wir haben uns für eine Tour von Vivicos Travel über Get Your Guide entschieden. Die Guides warten mit entsprechenden Schildern uns Namenslisten, ihr zeigt einfach eure Voucher vor. Da es sich bei dem von uns gebuchten Angebot um eine sogenannte halbprivate Tour handelt, ist die Gruppengröße relativ übersichtlich und es bedarf keiner Kopfhörer. Wir waren in unserer Gruppe lediglich zu viert! 🙂

Ist die Gruppe vollständig, geht es auf die gegenüberliegende Straßenseite zum Eingang der Museen. Nach einer kurzen Wartezeit, in der ihr bereits erste Infos darüber bekommt, was ihr in den nächsten Stunden sehen werdet, folgt die obligatorische Sicherheitskontrolle. Gegen 8.15 Uhr habt ihr es geschafft – ihr seid in den Vatikanischen Museen, fast eine Stunde vor dem regulären Einlass!

Detaillierter Ablauf der Tour

Vatikanische Museen Frühaufsteher Tour

Die Vatikanischen Museen sind riesig. Tatsächlich ist es innerhalb der Öffnungszeiten (9 bis 16 Uhr) quasi unmöglich die gesamte Ausstellung zu sehen. Euer Guide wählt deswegen eine Route, auf der ihr in kürzester Zeit möglichst viele Highlights sehen könnt. Schließlich steht innerhalb der Tourdauer von 3 Stunden auch noch ein Besuch im Petersdom auf dem Programm. Nach einem Abstecher auf die Terrasse und in den Innenhof begebt ihr euch also in das Labyrinth aus endlosen, prunkvollen Gängen, während euer Guide zahlreiche fachkundige Informationen parat hat. Die Tour hat im wesentlichen 3 Höhepunkte:

Die Stanzen des Raffael

Stanzen des Raffael

Raffael gilt – neben da Vinci und Michelangelo – als einer der bedeutendsten Künstler der italienischen Hochrenaissance. Im Apostolischen Palast, der heute Teil der Vatikanischen Museen ist, gestaltete der Meister gemeinsam mit Schülern zahlreiche Räume (Italienisch „stanza“). Die beeindruckenden Decken- und Wandgemälde sind ein unumstrittenes Highlight der Ausstellung.

Die Sixtinische Kapelle

Sixtinische Kapelle Rom

Das Hauptargument für die meisten Teilnehmer der Early Bird-Touren ist sicherlich der frühe Zugang zum „Allerheiligsten“: der Sixtinischen Kapelle. Aufgrund der von Michelangelo aufwändig gestalteten Decken- und Wandmalereien ist sie nicht nur für Gläubige ein Highlight jeder Rom-Reise. Da das Reden in der Kapelle untersagt ist, erhaltet ihr vorab von eurem Guide eine kunsthistorische Einweisung in das Deckengemälde „Die Schöpfungsgeschichte“ sowie das Hinteraltarfresko „Das jüngste Gericht“, damit euch kein Kniff der Kunstwerke entgeht.

Der Petersdom

Petersdom am Morgen

Nach einer angemessenen Verweilzeit nutzt ihr gemeinsam mit eurem Guide den sogenannten Gruppenausgang der Sixtinischen Kapelle – und findet euch direkt vor den Pforten des Petersdom wieder. Denn auch eine Führung durch die bedeutendste Kirche der Welt steht noch auf eurem dreistündigen Programm. Auch hier würdet ihr bei einem „normalen“ Besuch noch einmal bis zu drei Stunden anstehen. Ein weiterer Grund, warum sich die Tour absolut lohnt!

Eigene Erkundungen nach der Tour

Blick vom Petersdom

Nach der Verabschiedung steht es auch frei, den Vatikan zu verlassen – oder ihr nutzt die Gunst der Stunde, um die Kuppel des Petersdom zu erklimmen. Diese zusätzlichen 8 Euro sind gut investiert, den die Aussicht von oben ist wirklich spektakulär!

Lohnt sich die Frühaufsteher Tour? – Unser Fazit

Ohne Frage und Umschweife: Ja! Die Early Bird-Tour durch den Vatikan war eines der besten Erlebnisse unserer bisherigen Rom-Reisen. Der Preis scheint zunächst hoch, aber die Vorteile der Tour überwiegen klar:

  • bis zu 3 Stunden Wartezeit an den Vatikanischen Museen sparen
  • bis zu 3 Stunden Wartezeit am Petersdom sparen
  • fachkundige Führung zu den Höhepunkten der Vatikanischen Museen
  • Sixtinische Kapelle ohne Massenansturm genießen

Der Vollständigkeit halber sei jedoch gesagt, dass ihr auch bei dieser Tour nicht erwarten solltet, die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle für euch allein zu haben. Sie zählen zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Welt, entsprechend groß ist auch der Zulauf für die Early Bird-Touren.

Im wesentlichen ist es also vergleichbar mit einem Besuch in einem regulären, beliebten Museum zur Mittagszeit. Wer selbst jedoch bereits zu üblichen Zeiten in den Vatikanischen Museen war und weiß, welche Massen hier unterwegs sind, wird diesen Zugewinn definitiv zu schätzen wissen!

Early Bird-Tickets

Eure am häufigsten gestellten Fragen zur Tour

Können Fotos während der Tour gemacht werden?

Ob ihr eure Kamera zücken könnt hängt ganz davon ab, an welcher Stelle der Tour ihr euch befindet:

  • In den Ausstellungen der Vatikanischen Museen ist das Fotografieren und Filmen erlaubt.
  • In der Sixtinischen Kapelle solltet ihr eure Kamera gut verstauen. Fotografieren und Filmen ist hier strikt verboten!
  • Im Petersdom dürft ihr so viele Fotos machen wie ihr wollt, das Aufnehmen von Videos wird jedoch nicht gerne gesehen.

Welche Kleidung ist angemessen?

Eure Schultern, Knie und Rücken sollten mit Kleidung bedeckt sein. In Rom empfiehlt es sich für Frauen generell, einen Schal mitzubringen, um ihn bei Kirchenbesuchen oder anderen Touren umzuhängen. In den Vatikanischen Museen und rund um den Petersdom könnt ihr euch auch in sommerlicher Kleidung frei bewegen, lediglich für die Sixtinische Kapelle und die Basilika des Petersdom gelten die strengen Regelungen.

Wie viel kostet die Frühaufsteher-Tour durch den Vatikan?

Erwachsene (ab 18 Jahren) zahlen für die von uns getestete Tour einen angemessenen Preis von 88 Euro. Für Kinder zwischen 7 und 17 Jahren sowie Schüler und Studenten unter 25 Jahren sind lediglich 78 Euro fällig.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Infos OK