Tickets & Pässe

Steffen
24. Mai 2019
15 Bewertungen

Gerade, wenn ihr zum ersten Mal in Rom seid, können die verschiedenen Sightseeing-Pässe eine interessante Option sein. Darin enthalten sind viele Attraktionen, Touren per Bus etc. zu einem sehr günstigen Preis. Wir geben euch einen schnellen Überblick!

Die Rom City Pässe im Überblick

Es gibt verschiedene Anbieter für Rom City Cards, die Produkte sind jedoch oft sehr ähnlich. Trotzdem lohnt sich ein genauerer Blick, um die persönlich ideale Wahl mit dem besten Preis-leistungs-Verhältnis zu treffen.. Wir stellen euch vier beliebte Pässe vor und zeigen euch die Vor- und Nachteile!

Der Roma Pass – der Klassiker

Der „Klassiker“ unter den City-Cards für Rom ist sowohl in einer 48- als auch einer 72-Stunden-Variante erhältlich. Entsprechend enthält er einen bzw. zwei kostenlose Eintritte, zahlreice Ermäßigungen und die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Er ist jedoch nicht im Vatikan gültig.

  • günstiger Preis
  • kostenlose Eintritte zu Top-Sehenswürdigkeiten
  • viele Ermäßigungen
  • Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel
  • keine Eintritte im Vatikan
  • kein Flughafentransfer
  • Stadtrundfahrt nicht enthalten

Zum Roma-Pass

Die Omnia Card – nicht nur für Pilger interessant

Die vom Pilgerwerk ausgegebene Omnia Card ist eine erweiterte Version des Roma Passes, die viele weitere Leistungen enthält. Beliebt ist sie vor allem in der 72-Stunden-Variante, die 24-Stunden-Version wird sehr selten genutzt. Neben den Leistungen des Roma-Passes sind auch bevorzugte Eintritte im Vatikan enthalten. Zudem können die Pilgerkirchen ohne zusätzliche Kosten besichtigt werden und die gelben Hop-on Hop-off Busse des Pilgerwerks genutzt werden!

  • kostenlose Eintritte zu Top-Sehenswürdigkeiten in Rom und dem Vatikan
  • viele Ermäßigungen
  • Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel
  • Stadtrundfahrten in den gelben Bussen der Roma Cristiana
  • kein Flughafentransfer
  • hoher Preis

Zur Omnia-Card

Der Rom BLUE SIAT PASS – frisch auf dem Markt

Der neue BLUE SIAT PASS funktioniert nach dem Prinzip: Wünsch dir was! Ihr erhaltet ihn nicht nur in 5 verschiedenen Varianten zwischen 2 und 6 Tagen, sondern könnt bei der 2,-3- und 6-Tages-Variante auch noch die Flex-Option wählen und so zusätzliche Leistungen wie einen Flughafentransfer inkludieren. Zudem könnt ihr ihn euch als einzigen Pass nach Hause schicken lassen und müsst keine Abholstation in der Stadt aufsuchen.

  • kostenlose Eintritte zu Top-Sehenswürdigkeiten in Rom und dem Vatikan
  • viele Ermäßigungen
  • Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel
  • individuell anpassbar
  • große Ersparnis bei richtiger Nutzung
  • Pass kommt direkt zu euch nach Hause
  • vergleichsweise komplizierte Auswahl des richtigen Produkts
  • unter Umständen hoher Preis (je nach Variante)

Zum Blue Siat-Pass

Der Rome Visit Pass – interessante Alternative für konkrete Planungen

rome-visit-pass

Noch viel mehr als bei den anderen Pässen wird beim Visit Pass deutlich, dass er vor allem eine Zusammenstellung verschiedener Einzelleistungen ist. Diese ist aber in keinem Fall schlecht – nur solltet ihr sorgfältig prüfen, ob ihr auch wirklich alle Leistungen wirklich nutzen wollt. Sonst wird der Pass, der in der Top-Variante Platinum rund 186 Euro kostet, schnell zur Fehlinvestition!

  • verschiedene Leistungs-Umfänge wählbar
  • interessante Auswahl an Inklusivleistungen
  • vergleichsweise komplizierte Auswahl des richtigen Produkts
  • unter Umständen hoher Preis (je nach Variante)
  • günstige Varianten mit zu wenigen Features

Zum Rome Visit-Pass

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Infos OK