Unsere Top 30 „Things to do“ in Rom!

Diese Spots müsst ihr gesehen haben!

Bild vom Autor Yannic
Yannic
10. März 2020
178 Bewertungen

Ob große Sehenswürdigkeiten, spannende Ausflugsziele und Touren oder angesagte Gastro-Spots: Rom hat jede Menge zu bieten! Unsere 30 liebsten „Things to do in Rome“, die unbedingt auf eurer Liste landen sollten, zeigen wir euch in diesem Artikel!

Seiteninhalt

1. Die Sixtinische Kapelle (fast) für sich alleine haben

Sixtinische Kapelle in Rom

Zugegebenermaßen, wirklich für sich alleine haben kann man die Sixtinische Kapelle Rom mit Michelangelos Fresken und Malereien nur, wenn man über großen Einfluss und einen entsprechenden Geldbeutel verfügt. Absolut für jedermann erschwinglich – und von uns absolut empfohlen – ist hingegen eine Vatikan Rom Führung für Frühaufsteher, die bereits 90 Minuten vor den regulären Öffnungszeiten beginnt. Auf das Ausschlafen zu verzichten lohnt sich hier definitiv!

FRÜHAUFSTEHER TOUR BUCHEN

2. Bei einer Führung die bedeutende Kunst der Galleria Borghese erleben

Persephone in der Galleria Borghese in Rom

In einigen Artikeln haben wir euch schon erläutert, dass ihr euch vor eurer Reise unbedingt Tickets für die mehr als sehenswerte Galleria Borghese sichern solltet! Eine weitere Alternative ist dabei die Buchung einer Führung durch Ausstellung. Wir würden sie euch sogar unbedingt empfehlen! Zwar deckt der Audioguide schon viele grundsätzliche Informationen ab, mit einer Führung jedoch bekommt ihr einen tieferen Einblick in die Geschichte der Galerie und ihrer Kunstwerke – und auch in die nicht immer ganz rechtmäßigen Wege Borgheses, sie an sich zu bringen.

3. Die Atmosphäre im Orangengarten genießen…

Orangengarten auf dem Aventin in Romsi

Der Giardino di aranci auf dem Aventin-Hügel wird euch auf Anhieb begeistern. In diesem neu angelegten Park sitzt ihr zwischen riesigen Pinien und leuchtenden Orangenbäumen. Und nicht nur das: Die Aussicht auf die Stadt ist spektakulär. Ihr Blickt direkt auf den Petersdom. Vor allem in den Abendstunden ist der Park ein magischer Ort. Dann kommen hier sowohl Hipster als auch Rentner zusammen, um bei Straßenmusik den Sonnenuntergang über den Dächern der Stadt zu genießen.

4. …und durch Roms bekanntestes Schlüsselloch schauen

Blick vom buco auf dem Aventin in Rom

Nur ein paar Meter weiter bilden sich an der ma regelmäßig schlangen – vor einer einfachern, grünen Holsztür. Der Grund: der spektakuläre Blick durch das Schlüsselloch! Durch einen herrlichen Laubengang führt der Blick unmittelbar auf den Petersdom, der beinahe zum Greifen nah wirkt. Natürlich ein Trugschluss – denn zwischen dem Aventin und dem Petersdom liegt nicht nur der Tiber, sondern das ganze Stadtviertel Trastevere mitsamt des Gianicolo Hügels. Eine geniale optische Täuschung, bei der heute nicht mehr ganz klar ist, ob sie so geplant war, oder ob sie schlichtweg ein glücklicher Zufall ist.

5. Modernste Architektur und Kunst im MAXXI bestaunen

MAXXI Museum in Rom
Francesco Radino, Eigentum der Fondazione MAXXI

Das MAXXI (Museo nazionale delle Arti del XXI secolo) liegt zwar ein wenig außerhalb des historischen Stadtkerns in Flaminio – Kunst- und Architekturbegeisterte sollten diesen kleinen Abstecher jedoch definitiv in Kauf nehmen. Die extravagante, von keiner geringeren als Star-Architektin Zaha Hadid gestaltete Hülle steht nicht nur im krassen Kontrast zur ockerfarbenen Architektur Roms, sondern beinhaltet ebenso bestaunenswerte Kunstwerke aus diesem Jahrhundert.

6. Sich im Kolosseum fühlen wie die Gladiatoren

Arena im Kolosseum in Rom

Das Kolosseum ist ohnehin ein Muss auf jeder Rom-Reise! Neben der Buchung eines regulären Tickets empfehlen sich aber besonders die Touren, deren Gruppen den so genannten „Stern“-Eingang nutzen. Nach kurzer Wartezeit betretet ihr das Kolosseum hierbei durch einen beeindruckenden Bogengang. Das Besondere: Ihr schreitet den gleichen Weg entlang, über den zu Zeiten der alten Römer auch die Gladiatoren in das Kolosseum gelangten. Und so findet ihr euch direkt in der Arena wieder, mit einem spektakulären Rundumblick auf die Zuschauerränge. Wirklich beeindruckend!

7. Die Kampf-Skills eines echten Gladiators erlernen

Gladiatorenschule Rom

Ihr wolltet schon immer mal testen, ob ihr das Zeug zum Gladiator habt? Dann seid ihr in der Gladiatorenschule in Rom goldrichtig. Zunächst lernt ihr hier über die alte, römische Kampfkunst bevor es an eure Ausbildung geht! Selbst der bekannteste Gladiator Hollywoods, Russel Crowe, war hier schon zu Besuch. Am Ende erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat mit seinem persönlichen Gladiatornamen. Ein tolles Souvenir!

8. Die Kuppel des Petersdom erklimmen

Blick vom Petersdom auf den Petersplatz in Rom

Der Besuch der Kuppel des Petersdom zählt für viele Rom-Besucher zu einem absoluten Highlight! Der Blick auf den Petersplatz, die Vatikanischen Gärten und die Dächer der Stadt ist wirklich besonders. Entsprechend lang sind die Schlangen, vor allem in der Hochsaison. Im Gegensatz zum Besuch der Basilika ist der Blick über Rom auch nicht umsonst. Entscheidet ihr euch, alle 551 Stufen zu Fuß zu meistern, zahlt ihr 8 Euro; wollt ihr bis zu ersten Aussichtsplattform den Lift nehmen, werden 10 Euro fällig. Wichtig ist dabei: Hier kann nur bar gezahlt werden!

ROM PETERSDOM – FÜHRUNG ZUR KUPPEL BUCHEN!

9. Sich bei einer Food Tour kulinarisch in Versuchung führen lassen

Food Tour durch Rom

Es ist ein besonderes, kulinarisches Rom Highlight: Eine Food Tour durch die Metzgereien, Bäckereien, Eisdielen und Spezialitätenläden von Roms Altstadt! Von Salsiccia über feinsten Käse, Pizza nach Familienrezept, Arancini – hier erschmeckt ihr alles, was die Stadt ausmacht. Unser persönliches Highlight: die frittierten Artischocken im einstigen jüdischen Ghetto! Nach einem Eis zum krönenden Abschluss werde ihr satt und zufrieden ins Bett fallen.

FOOD TOUR ROM BUCHEN

10. Noch mehr schlemmen im einstigen Ghetto

Artischocken im Ghetto von Rom

Die jüdische Gemeinde in Rom umfasst fast 15.000 Mitglieder, lediglich 400 davon leben jedoch im ehemaligen Ghetto der Stadt. In den überteuerten Altbauwohnungen haust mittlerweile vorwiegend römische Prominenz. Kein Wunder also, dass auch die Klientel in den zahlreichen hervorragenden, koscheren Restaurants in den beschaulichen Gassen zu 90% aus Nicht-Juden besteht. Gut schmeckt es überall, eine echte Institution jedoch ist Yotvata.

11. Ein Eis an der Piazza Navona schlecken

Piazza Navona in Rom

Die Piazza Navona ist das Zentrum des dolce vita in Rom.Was gibt es Schöneres, als mit einem leckeren Eis über den Platz rund um den Vierströmebrunnen zu schlendern? Holt es euch am besten ganz in der Nähe bei Frigidarium, einem Klassiker, der ebenfalls aus diversen Reiseführern bekannt ist. In der malerischen kleinen Via del Governo Vecchio fühlt sich das Anstehen zudem nur halb so schlimm an wie anderswo!

12. Eine Münze in den Trevi Brunnen werfen

Trevi Brunnen in Rom

Der Trevi Brunnen ist weltbekannt und sollte ganz oben auf der Liste eines jeden Rom-Reisenden stehen. Täglich scharen sich tausende Touristen um den Brunnen – und werfen ihr Kleingeld hinein. Denn alte Legende besagt, dass ein Münzwurf in den Trevi Brunnen in Rom dem Schicksal in ganz konkreter Form auf die Sprünge hilft. Deswegen ist auch die Frage, wie viele Münzen man werfen sollte, besonders relevant:

  • 1 Münze bedeutet, dass man irgendwann in die ewige Stadt zurückkehren wird.
  • 2 Münzen sollen dazu führen, dass man sich in einen Römer bzw. eine Römerin verliebt.
  • 3 Münzen machen das Glück perfekt: Demnächst läuten die Hochzeitsglocken!

13. Die Wiege des alten Roms auf dem Palatin entdecken

Palatin in Rom

Der Palatin Hügel ist die Wiege Roms. Die Geschichte der Stadt beginnt – glaubt man der Sage – im Jahr 753 vor Christus. Man erzählt, die Brüder Romolus und Remus gerieten in Streit darüber, auf welchem Hügel eine Stadt gegründet werden soll: dem Palatin oder dem Aventin. Die beiden veranstalteten eine Vogelschau, bei der sich jeder auf einem der beiden Hügel positionierte. Romolus auf dem Palatin ging als Sieger hervor, worauf er hier eine Stadt gründete und zum Herrscher wurde. Ein Besuch der beeindruckenden Ruinen aus unterschiedlichsten Jahrhunderten gehört deswegen fest zum Programm eines Rom-Besuches!

14. Durch die schaurigen Katakomben und Krypten wandeln

Katakomben von Rom

Die Erkundung von Katakomben und den Krypten dürfen unserer Meinung nach bei keinem Rom-Besuch fehlen! Während die Katakomben auf eine Zeit zurückgehen, in der Christen noch unter Verfolgung standen und ihre Beerdigungen und Riten nur vor den Toren der Stadt ausüben durften, sind die Krypten Zeugnisse der Bräuche verschiedener Mönchsorden. Am besten entdeckt ihr der unterirische Rom bei einer geführten Krypten & Katakomben Tour!

TOUR ZU KATAKOMBEN UND KAPUZINERGRUFT

15. Die Spanische Treppe hinab schlendern

Die Spanische Treppe in Rom

Die Spanische Treppe mit ihren 138 kunstvoll geschwungenen Stufen gehört zu den Must-sees jeder Rom-Reise. Egal zu welcher Zeit: Rund um die Spanische Treppe in Rom tobt das italienische Leben. Seit August 2019 gibt es jedoch eine entscheidende Änderung: Das Sitzen auf den Stufen ist nunmehr untersagt. Längeres Verweilen an der Treppe ist somit leider nicht mehr möglich. Dafür könnt ihr nun entspannt auf und ab schlendern, ohne über Touristen und Gepäck zu stolpern. 😉

16. Euer Gewissen am „Mund der Wahrheit“ prüfen

Mund der Wahrheit in Rom

Ihr habt Lust auf eine kleine Mutprobe? Dann besucht unbedingt den Bocca della Verità – den Mund der Wahrheit. Ein Foto hier zählt zu den beliebtesten Rom-Erinnerungen überhaupt. Die Steinplatte mit dem großen Gesicht und weit geöffnetem Mund diente der Legende nach früher als eine Art anonymer Briefkasten, durch den die Einwohner Roms ihre Mitbürger bei Fehlverhalten „anschwärzen“ konnten. Warf jemand eine fälschliche Anschuldigung ein, sollte der Mund dem Lügner die Hand abbeißen. Bisher hat er sich aber immer gnädig gezeigt!

17. Zwischen Maschinen und Büsten wandeln in der Centrale Montemartini

Centrale Montemartini in Rom

Gerade mal ein halbes Jahrhundert war das 1912 eröffnete Elektrizitätswerk Centrale Montemartini in Betrieb, als es in der 1960ern vom Netz ging. Zur Jahrtausendwende hin erwachte es zu neuem Leben, als die Kapitolinischen Museen aus Platzgründen Teile ihrer Ausstellung auslagern mussten. So finden sich zwischen schweren Stahlmaschinen aus dem industriellen Zeitalter heute tausende Jahre alte, schneeweiße Marmorbüsten. Ein echter Blickfang!

18. Einen Kaffee in Roms bekanntester Bar trinken

Bar in Travestere in Rom

Die Bar San Calito ist aus zahlreichen Filmen bekannt – zum Beispiel aus dem Oscar-gekrönten Drama „La Grande Bellezza“. Egal ob bei Jung oder Alt, ob zum Nachmittagskaffee oder zur späten Stunde – die Bar ist ein stets beliebter Treffpunkt. Im Jahr 2018 wurde den Nachbarn das Getümmel zu bunt – und die Bar San Calisto musst vorübergehend schließen. Doch mittlerweile ist sie – zum Glück! – wieder geöffnet. Probiert unbedingt den caffè corretto – mit einem ordentlichen Schuss Grappa.

19. Die beste Pizza der Stadt probieren

Pizza in Rom

Eigentlich ist Antico Forno Roscioli eine Bäckerei, in der die Römer auch ihre typisch süßen Frühstücks-Versuchungen kaufen. Weit bekannt ist der Laden aber auch für seine hervorragenden Pizzen vom Blech. Knusprig und dünn, so wie die Römer es mögen! Für viele die beste Pizza in Rom!

20. Durch die beeindruckenden Caracalla-Thermen schlendern

Caracalla Therme in Rom

Die Ruinen der Caracalla Therme Rom sind nicht weniger beeindruckend als die Ausgrabungen auf dem Palatin Hügel – dafür wesentlich weniger besucht. Hier könnt ihr ganz gemütlich spazieren und die imposantem, bis zum 50 Meter hohen Grundmauern des Komplexes bestaunen. Die größte Therme des antiken Roms bestand aus zahlreichen, kleineren Bädern sowie Bibliotheken, Lokalen und Gärten. Letztere laden auch heute noch zu einer kleinen Verschnaufpause vom Stadttrubel ein.

CARACALLA THERME ROM TICKETS

21. Eine Radtour zur Appia Antica unternehmen

Fahrrad-Tour zur Appia Antica in Rom

Draußen vor der Stadtmauer liegt die Via Appia Antica, die für die Römer vieles ist: antike Handelsstraße, Freilichtmuseum – und auch Naherholungsgebiet. Wer dem Trubel rund um Trevi Brunnen und Co entkommen, aber dennoch jede Menge sehen möchte, ist hier genau richtig. Ab der herrlichen Basilika San Sebastiano beginnt der verkehrsberuhigte Teil der Via Appia Antica, der sowohl zu ausgedehnten Spaziergängen als auch Radtouren einlädt. Bucht euch eine geführte Tour mit dem E-Bike ab dem Stadtzentrum! Euer Guide führt euch gezielt du den schönsten und Sehenswertesten Spots der Appia Antica und weiß viel Spannendes zu berichten!

GEFÜHRTE RADTOUR ENTLANG DER VIA APPIA ANTICA BUCHEN

22. Sich über Roms einzige Pyramide wundern

Cestius-Pyramide in Rom

Im letzten Jahrhundert vor Christus wurde Ägypten unter Kaiser Augustus zur römischen Provinz. Und so war es nur eine Frage der Zeit, bis auch die Oberschicht der Stadt sich die ersten Grabmäler nach den Vorbildern aus der Wüste bauen ließen. Insgesamt vier Pyramiden wurden so in Rom errichtet. Heute steht nur noch eine von ihnen, diese ist dafür hervorragend erhalten: die Cestius-Pyramide. Sie wurde im 3. Jahrhundert nach Christus auch in die Aureleanische Stadtmauer integriert und grenzt heute an den protestantischen Friedhof der Stadt, der als Ort der Abgeschiedenheit ebenfalls einen besuch wert ist.

23. Bei Sonnenschein eine Runde im Cabrio-Bus drehen

Tour Hop-On Hop-Off Big Bus in Rom

Die bunten, offenen Hop-on Hop-off Busse der diversen Anbieter dürfen in keiner europäischen Großstadt fehlen! Das ist auch gut so, denn gerade für „Erstbesucher“ sind die Busse die ideale Möglichkeit, einen Überblick über die Stadt zu bekommen und ganz einfach von A nach B zu kommen. Deswegen sind sie eine der empfehlenswertesten Rom Aktivitäten. In Rom gibt es fünf verschiedene Anbieter, die allesamt (mit Ausnahme der gelben Busse der Roma Cristiana) die gleichen 8 Haltestellen ansteuern. Manche bieten auch Touren zu den Katakomben an.

HOP-ON HOP-OFF ROM – ALLE INFOS

24. Im angesagten Monti „cornern“

Monti in Rom

Monti war einst das Rotlichtviertel von Rom– doch diese Zeiten sind lang vorbei! Heute sind die Straßen in den Hügeln oberhalb des Kolosseums gefüllt mit schönen Cafés, angesagten Vintage-Märkten und -Läden und vielen kleinen Plätzen, an denen man sich abends mit einem Bier in der Hand unter hippe Römer mischen kann. Die kleine Piazza della Madonna dei Monti mit dem mächtigen Brunnen gilt dabei als das Herzstück des Viertels, sowohl am Tage als auch bei Nacht. Mittags könnt ihr es euch mit einem Eis auf den Stufen des Brunnens gemütlich machen – abends wird es hier laut und bunt. Dank der zahlreichen Bars und Kioske am Platz ist die Stimmung hier dann stets ausgelassen.

25. Den Markt von Testaccio erkunden

Mercato Testaccio in Rom

Direkt zu Füßen des Aventin liegt das Viertel Testaccio – noch ein echter Geheimtipp unter Rom-Reisenden. Vor allem das Thema Essen wird hier großgeschrieben. Der Markt des Viertels ist erst vor wenigen Jahren umgezogen – und befindet sich nun auf einem modernen Areal, in dem jeder Stand eine eigene, kleine Box hat. Der Raum inmitten der kubischen Verkaufsflächen dient als Café. Beim Schlendern werdet ihr euch also vorkommen, als spaziert ihr durch eine einzige große Food-Mall!

26. Den Kanonenknall am Gianicolo erleben

Cannone von Gianicolo in Rom

Den 82 Meter hohen Gianicolo-Hügel in Trastevere zu besteigen erfordert zwar keine herausragende Kondition, ein bisschen aus der Puste sein werdet ihr aber dennoch, wenn ihr oben ankommt. Der spektakuläre Blick über die Stadt mit ihren zahllosen Kirchenkuppeln wird euch aber definitiv entschädigen! Mittags um 12 Uhr gibt es hier täglich ein besonderes Spektakel zu begutachten: Auf einem kleinen Platz unterhalb der Terrazza Garibaldi feuert das Militär hier einen einzigen Kanonenschuss ab. Eingeführt wurde dieses Ritual von Papst Pius IX. im Jahr 1847 mit dem Ziel, dass alle Kirchenglocken Roms zur gleichen zeit läuten sollen.

27. Das einstige Prachtviertel Mussolinis erkunden

EUR Viertel in Rom

Das Viertel EUR im Süden Roms ist das modernste und neueste der Stadt. Es wurde im Jahre 1938 von Mussolini in Auftrag gegeben, der plante, hier vier Jahre später sowohl sein zwanzigjähriges Machtjubiläum als auch die Weltausstellung zu zelebrieren (EUR steht ebenfalls für Esposizione Universale di Roma). Wegen des Zweiten Weltkriegs konnte das Projekt jedoch erst in den 1950er Jahren vollendet werden. Heute ist es beliebtes Wohnviertel, aber auch ein bizarres Schaubild der Faschistischen Architektur. Bereits von der Autobahn könnt ihr eines der beeindruckendste Gebäude sehen: den Palazzo della Civiltà Italiana, der heute das Hauptquartier des Modekonzerns Fendi ist.

28. Einen spaßigen Tag im Rainbow Magic Land verbringen

Freizeitpark Rainbow Magicland in Rom

Der Name ist im größten Freizeitpark der Metropolregion Programm: Denn im Rainbow Magicland dreht sich alles rund um die Themen Magie und Zauberei. Der noch junge Park wurde erst 2011 eröffnet und bietet auf über 600.000 Quadratmetern Fläche allerlei Spaß für Groß und Klein. Insgesamt 38 Attraktionen gibt es zu entdecken, darunter zahlreiche rasante Achterbahnen. Dazu gibt es jede Menge magische Shows. Tickets gibt es ab ca. 31 Euro, Kinder zahlen selbstverständlich einen ermäßigten Preis.

TICKETS RAINBOW MAGICLAND KAUFEN

29. Über die Ruinen von Ostia Antica stauen

Ostia Antica Gasthaus Thermopolium in Rom

In Ostia Antica vor den Toren Roms legten einst Handelsschiffe an, die die ewige Stadt mit Waren aus fernen Ländern versorgten. Die Ruinen der bedeutenden Handelsstadt sind auch heute noch einen Besuch wert. Nach Ostia Antica kommt ihr ganz einfach mit der Regionalbahn ab dem Bahnhof Ostiense.  Wenn ihr mehr über die Ausgrabungen erfahren wollt, empfehlen wir euch die Buchung einer halbtägigen Tour inklusive Reiseleitung. Der Treffpunkt ist noch in Rom selbst, die Fahrkosten sind ebenfalls enthalten.

OSTIA ANTICA TOUR BUCHEN

30. Im weltbekannten Pompeji einmalige Ausgrabungen erleben

Blick auf die Ausgrabungsstätte Pompeji

Wie ihr bereits wisst, gibt es in Rom unendlich viel zu entdecken. Doch auch trotz der Fülle an Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Rom kann sich ein Abstecher nach Pompeji lohnen. Das antike Pompeji liegt weniger als 2 Stunden von Rom entfernt und eignet sicher daher perfekt für einen Tagesausflug. Ihr könnt den Weg auf eigene Faust bestreiten, einen Shuttlebus buchen oder eine geführte Tour buchen.

ROM NACH POMPEJI TAGESAUSFLUG BUCHEN

Über den Autor
Yannic

Wohl keine Stadt der Welt wartet mit einer derart reichen Geschichte auf wie Rom: Wer einmal hier war und das einzigartige, historische Flair gepaart mit der italienischen Leichtigkeit erlebt hat, will unbedingt wieder kommen – so wie ich. Gerne möchte ich mit meinen Tipps und Empfehlungen dafür sorgen, dass auch eure (erste) Rom-Reise unvergesslich wird.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Infos OK