Rom im März: 3 Gründe, warum es sich lohnt!

Bild vom Autor Yannic
Yannic
23. Januar 2020
122 Bewertungen

Rom ist immer eine Reise wert – vor allem im März! Für uns ist er der schönste Monat, um die ewige Stadt zu bereisen. Das gilt insbesondere für alle, die zum ersten Mal nach Rom kommen. Warum, erfahrt ihr in diesem Artikel!

Seiteninhalt

3 gute Gründe für Rom März

Aller guten Dinge sind 3! Warum eine Rom-Reise im März eine besonders gute Idee ist, zeichnet sich vor allem durch die folgenden Anlässe aus:

Grund 1: Das große Frühlingserwachen

Im März erwacht Rom langsam aber sicher aus dem Winterschlaf. Denn was wir Mitteleuropäer gerne vergessen: Im Süden beginnt der Frühling ein ganzes Stück früher als bei uns. Tage mit bis zu 20 Grad und purem Sonnenschein sind im römischen März an der Tagesordnung – wobei man, gerade für die kühlen Morgenstunden, auf jeden Fall eine leichte Jacke im Gepäck haben sollte.

März in Rom

Während die Römer also wieder damit beginnen, das „dolce vita“ in den Straßencafés und Parks zu genießen, lässt der große Touristenansturm auf sich warten. Denn die Hochsaison beginnt in Rom erst mit Ostern, also ca. Mitte April. Spätestens zu den zahlreichen Feier- und Brückentagen im Mai ist die Stadt dann bereits hoffnungslos überfüllt. Für einen Trip im März sprechen also:

  • günstige Preise für Anreise und Unterkunft
  • keine endlosen Warteschlangen an den großen Sehenswürdigkeiten
  • das ideale Wetter für Kilometer lange Erkundungstouren durch die Stadt – nicht zu heiß, nicht zu kalt

Detaillierte Infos über das römische Wetter im März findet ihr auch in unserem Artikel zur besten Reisezeit für Rom.

Grund 2: Die Iden des März

Iden des März in Rom

Am 15. März jährt sich der Todestag des wohl berühmtesten römischen Staatsmannes der Geschichte: Denn an diesem Tag, im Jahr 44 vor Christus, wurde Julius Cäsar ermordet. Bereits am Tag zuvor erhielt er eine unheilvolle Warnung:

„Hüte dich vor den Iden des März.“

Als „Iden“ bezeichnete man im alten Rom die Tage, die die Mitte eines Monats markierten. An ebendiesem Tag im März kommen jedes Jahr dutzende Schauspieler und Schauspielerinnen am Largo die Torre Argentina im Stadtzentrum zusammen. Am Schauplatz des Mordes lassen sie in Toga und Rüstung gehüllt die römische Geschichte lebendig werden. Jedes Jahr aufs Neue ein gigantisches Spektakel!

Die Gladiatorenschule in Rom besuchen

Gladiatorenschule Rom

Auf den Spuren von Maximus und Spartacus: In der Gladiatorenschule lernt ihr, bewaffnet mit Schutzschild und Holzschwert, alle Tricks und Kniffe von Roms legendären Kämpfern. Besonders für Familien eine großartige Unternehmung, bei der sowohl Groß als auch Klein Spaß haben!

ZUM GLADIATOREN-TRAINING

Grund 3: Mimosen zum Weltfrauentag

Mimosen

Am 8. März ist der internationale Weltfrauentag – der in Italien eine besonders große Bedeutung hat. An jeder Straßenecke werdet ihr leuchtend gelbe Mimosen sehen. Diese sind das traditionelle Geschenk, das Italienerinnen zum Weltfrauentag erhalten. Doch dies ist keinesfalls eine chauvinistische Geste – denn die Mimose hat eine besondere Bedeutung:

Zur Zeit der Faschisten wählte eine Gruppe von Widerstandskämpferinnen die Mimose als ihr Zeichen – und kämpfte gegen die Unterdrückung von Frauen.

Eine Mimose zum Weltfrauentag ist also kein Grund, beleidigt zu sein. Außerdem profitieren auch Touristinnen – denn der Eintritt in Museen ist am 8. März für alle Frauen, unabhängig ihrer Nationalität, umsonst.

Wetter in Rom im März: die ideale Reisezeit?

Denkmal Viktor Emanuel II. Piazza VeneziaEine Reise nach Rom im März ist ideal für alle, die Rom vor allem wegen der grandiosen Sehenswürdigkeiten besuchen und möglichst viele antike Stätten und andere Attraktionen besuchen wollen. Das Wetter ist angenehm mild, sodass sich längere Strecken ohne große Anstrengungen zu Fuß zurücklegen lassen. Britische Touristen sieht man gar bereits in Flip-Flops und Shorts!

Das Wetter im März ist in Rom meist schon urlaubsverdächtig!

Ein Regenschirm oder -cape sollte im Reisegepäck aber auf keinen Fall fehlen, es gibt zu dieser Zeit noch bis zu 8 Regentage pro Monat. Und wenn es in Rom regnet, dann richtig. Dafür könnt ihr euch im Frühjahr jederzeit in die Sehenswürdigkeiten der Stadt retten: Vor allem der März gilt als „Low season“, zu der Museen und Ausgrabungen mit kurzen Wartezeiten locken. Wer viel sehen möchte, kann viel Rom in wenig Zeit entdecken.

  • Temperaturen im März: 6 bis 16 Grad
  • Regentage im März: bis zu 8
  • Sonnenstunden pro Tag: 5

Tipps: So gelingt ein Rom-Besuch im März

Egal in welchem Monat: Sobald der Zeitpunkt eurer Reise steht, solltet ihr ein wenig zeit in die Planung investieren. Denn in Rom gibt es unglaublich viel zu sehen. Ohne einen Plan wird es schwer, in 3 oder 4 Tagen alle Highlights zu sehen. Um euch zu unterstützen, haben wir euch detaillierte Reisepläne zusammengestellt – inkl. Karten und vieler Insider-Tipps! 🙂

Zum 3-Tage-Plan  Zum 4-Tage-Plan Zum 5-Tage-Plan Zum 7-Tage-Plan

Tickets und Pässe für Sehenswürdigkeiten in Rom vorab buchen

Unser Tipp schlechthin: Bucht für Highlights wie das Kolosseum oder die Vatikanischen Museen eure Tickets oder Führungen vorab und spart so jede Menge Zeit vor Ort! Denn auch wenn im März vergleichsweise wenig los ist: Warteschlangen und -zeiten gibt es in Rom immer, besonders bei schönem Wetter.

Zudem habt ihr – wie in vielen anderen Metropolen – die Möglichkeit, mit einem der verschiedenen City Pässe Zeit und Geld zu sparen. Prüft die verschiedenen Leistungen und eure eigenen Vorstellungen und Pläne aber immer genau, sonst zahlt ihr am Ende eventuell unnötig drauf!

Über den Autor
Yannic

Wohl keine Stadt der Welt wartet mit einer derart reichen Geschichte auf wie Rom: Wer einmal hier war und das einzigartige, historische Flair gepaart mit der italienischen Leichtigkeit erlebt hat, will unbedingt wieder kommen – so wie ich. Gerne möchte ich mit meinen Tipps und Empfehlungen dafür sorgen, dass auch eure (erste) Rom-Reise unvergesslich wird.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Infos OK