Restaurant besuchen in Rom: Die besten Tipps!

Wie eure Reise zu einem kulinarischen Erlebnis wird

Bild vom Autor Yannic
Yannic
11. März 2020
478 Bewertungen

Pizza, Pasta, Risotto und Antipasti – für viele Rom- und Italien-Besucher ist das Kulinarische die allersüßeste Seite des dolce vita. Jedoch kann man in Rom, wie auch in jeder anderen touristischen Metropole, schnell ins Fettnäpfchen treten, wenn es um die Wahl des richtigen Lokals & Co geht. Damit euer Restaurantbesuch in Rom gelingt, haben wir euch hier unsere besten Tipps zusammengestellt! Und: Wir zeigen euch unser liebstes Restaurant in Rom!

Seiteninhalt

Die römische Küche ist zwar ein Highlight jeder Rom-Reise – leider mischen sich unter die zahlreichen tollen Pizzerien, Trattorien und Restaurants leider auch immer mehr schwarze Schafe, die einer echten Touristenabzocke gleich kommen. Wir zeigen euch, wie ihr solche Läden vermeidet – um aus eurer Rom-Reise ein im positiven Sinne unvergessliches Erlebnis zu machen!

Das richtige Restaurant in Rom finden

Pizza in Rom

Die Auswahl an Restaurants in Rom ist schier unendlich! Vor allem im Zentrum reiht sich ein Lokal an das nächste. Doch insbesondere hier solltet ihr vorsichtig sein: Denn zwar gibt es sicherlich auch rund um Pantheon, Piazza Navona & Co das ein oder andere bezaubernde Restaurant – jedoch hat der Großteil der hier ansässigen Gastronomen das Angebot auf Touristen ausgelegt, die ohnehin nicht planen, das Lokal ein zweites Mal zu besuchen.

Ob ein Restaurant gut oder schlecht ist – dafür gibt es in Rom klare Indizien!

Das schlägt sich wieder in schlechter Qualität, miesem Service und überteuerten Preisen. Folgende 3 Punkte sollten ein klares K.O.-Kriterium bei eurer Restaurantsuche sein:

  • Der Gastgeber stellt Modelle seiner Speisen in einem Schaukasten neben seiner Speisekarte aus.
  • Das Lokal verfügt über einen Anwerber, der Kunden (vor allem Touristen) von der Straße ins Lokal lockt – nicht zu verwechseln mit einem freundlichen „Buona sera“ eines Tischzuweisers!
  • Das Restaurant ist offensichtlich voll mit Touristen.

Lasst euch auch nicht von einem echt italienisch wirkenden Ambiente mit rot-weiß karierten Tischdecken locken. Die besten Pizzerien der Stadt servieren z.B. auf schnörkellosen und undekorierten Marmortischen. Jedoch gibt es – zum Glück – auch sichere Indizien dafür, dass ein Restaurant eine gute Wahl ist:

  • Die Speisekarte ist übersichtlich gehalten und auf wenige, typische Gerichte fokussiert.
  • Das Lokal ist nicht nur voll, sondern es geht etwas lauter und turbulenter zu – ein Zeichen, dass viele „echte“ Römer zu Gast sind – oder, noch besser:
  • Ihr könnt unter den Gästen einen Priester erkennen. 😉

Die besten Viertel für einen Restaurantbesuch in Rom

Restaurant in Trastevere in Rom

Unser ultimativer Tipp gegen kulinarische Fettnäpfchen in fast jedem Restaurant im Zentrumvon Rom: Gönnt euch tagsüber nur einen kleinen Snack für unterwegs und verlagert euer Abendessen in die traditionellen Ausgeh-Viertel Trastevere und Monti oder ins Food-Paradies Testaccio. Hier ist die Auswahl an renommierten und „echt römischen“ Restaurants am größten! Aber Achtung: Da auch die Römer in der Regel vor allem zum Abendessen zusammen kommen, ist eine Tischreservierung empfehlenswert!

Typische Gerichte im Restaurant in Rom

Pasta-Gericht in einem Restaurant in Rom

Auch der Blick auf eine römische Speisekarte mag vor allem Reisende, die zuvor noch nicht in Italien waren, verwirren. Denn: In Italien bestellt man – zumindest theoretisch – in der Regel einen Gang mehr als in Deutschland. Auf der Karte finden sich also folgende Sektionen:

  • Antipasti – Typisch für italienische Vorspeisen sind nicht nur Gerichte wie Caprese (Tomate mit Mozzarella) oder Vitello Tonato (Kalbsfleisch in Thunfischsoße), sondern auch bunt gemischte Antipasti-Teller. Diese enthalten z.B. in Öl eingelegtes Gemüse wie Aubergine oder Artischocke sowie Wurst und Käsespezialitäten.
  • Primi Plati – Auf die Antipasti folgt für die Italiener in der Regel ein Pasta- oder Risottogericht. Typisch römisch sind dabei z.B. Spaghetti Amatricana (mit würziger Tomatensoße und geräuchertem Speck aus der Schweinebacke) oder Cacio e pepe (Pfeffer und gehobeltem Pecorino – ein Hartkäse aus Schafsmilch, noch etwas würziger als Parmesan). Die Preise sind etwas günstiger als für ein Pasta-Gericht in Deutschland, dafür sind die Portionen in der Regel auch kompakter.
  • Secondi Plati – Anschließend erst werden Fleisch oder Fisch serviert. Egal ob Innereien oder Thunfischsteak – dieser Gang kommt in der Regel ohne Beilage daher. Längst aber ist er nicht mehr verpflichtend. Wenn ihr nach dem Primi Plati fertig seid oder gleich zum Dessert springen wollt, ist das kein Problem!
  • Dolci – In diese Kategorie fallen die typischen italienischen Dessert-Versuchungen wie Tiramisu oder Zabaione. Eigentlich selbstverständlich, dass hier noch einmal zugeschlagen werden muss!

Auch wichtig: den Espresso – in Rom schlicht caffè – niemals zum Nachtisch bestellen. Man trinkt ihn erst im Anschluss! Der „Absacker“, z.B ein leckerer Limoncello, folgt ganz zum Schluss.

Pizza essen die Römer übrigens in der Regel nur abends – in Kombination mit einem kalten Bier.

Preise im römischen Restaurant

Gebratene Artischocken in einem Restaurant in Rom

Rom ist gewiss keine günstige Stadt – dennoch sind die Restaurantpreise erschwinglich, insbesondere im Vergleich mit anderen Metropolen wie London oder Paris. Allerdings solltet ihr beachten, dass bei eurem Restaurantbesuch in Rom in der Regel noch zusätzliche Kosten hinzukommen:

  • In Italien bzw. Rom zahlt ihr für „Brot und Gedeck“ eine Gebühr – das sogenannte coperto. Dieses sollte in der Regel bei 1 bis 2 Euro pro Person liegen.
  • Einige Restaurants verlangen einen Zuschlag, z.B. für Service oder das Sitzen auf der Straßenterrasse. Unglücklicherweise ist dies meist nur im Kleingedruckten auf der letzten Seite erwähnt (Stichwort „Touristenfalle“).

Das Bezahlen der Rechnung kann in Rom – wie überhaupt in ganz Italien – ein langwieriger Prozess sein. Dass ihr bis zu einer halben Stunde auf die Rechnung warten müsst, kann leider passieren. Bleibt aber entspannt! Im Zweifelsfall geht einfach zum Tresen, dort rechnet in der Regel der Chef persönlich ab.

Die 10 besten Restaurants in Rom

Solltet ihr trotz unserer zahlreichen Ratschläge zur Suche nach dem besten Restaurant in Rom noch ein paar Empfehlungen brauchen, dann: Bitteschön! Hier kommt unsere Top 10 der besten Rom-Restaurants.

1. Tonnarello

Pasta im Topf im Restaurant in Rom

Über 6.000 positive Bewertungen bei Google, gar mehr als 18.000 Bei Tripadvisor – und stets über 20 Meter lange Warteschlangen vor der Tür. Das Tonnarello gehört zweifelsohne zu den begehrtesten Adressen Trasteveres. Wir meinen: Das Anstehen lohnt sich! Das werden euch auch die Einheimischen sagen. Pasta in Perfektion.

  • Via della Paglia, 1, 00153 Rom

2. Grazia & Graziella

Direkt gegenüber des Tonnarello wiederum bilden sich regelmäßig Schlangen in die entgegengesetzte Richtung der Straße: Denn auch ein Platz im Grazia & Graziella ist heiß begehrt. Hier wird euch die Wartezeit auch gerne mal mit einem Prosecco im Plastikbecher versüßt. Auch hier lohnt sich das Warten auf die hausgemachten Spezialitäten definitiv.

  • Largo M.D. Fumasoni Biondi, 5, 00153 Rom

3. Flavio al Velavevodetto

Bei Flavio al Velavevodetto genießt ihr eine spektakuläre Aussicht – und das, obwohl es hier kein Tageslicht gibt. Denn das Lokal ist in den Monte Testaccio gebaut – und durch die Fensterscheiben blickt ihr auf die kunstvoll beleuchteten Scherbenstapel. Aber eigentlich kommen Locals und Touristen vor allem wegen der erstklassigen römischen Gerichte hierher. Unsere Favoriten: Frittierte Artischocken, Fleischbällchen in Tomatensoße und natürlich das Tiramisu! Aber Achtung: Unbedingt vorab reservieren!

  • Via di Monte Testaccio, 97, 00153 Rom

4. L’Asino d’Oro

Das schicke Restaurant mit dem schönen Patio in einer kopfsteingepflasterten Gasse in Monti serviert erstklassige, umbrische Küche. Typisch italienisch, jedoch mit der einen oder anderen Überraschung. So stehen hier auch mal Fettucine mit Entenleber oder Lamm mit Artischocken auf der Karte.

  • Via del Boschetto, 73, 00184 Rom

5. Da Baffetto

Geschnittene Pizza in Rom

Da Baffetto gehört zu den Klassikern in zahlreichen Rom-Reiseführern – und das seit bereits weit über 30 Jahren. Dennoch kommen nicht nur hungrige Touristen her, sondern auch Einheimische reihen sich in die nicht selten lange Warteschlange unweit der Piazza Navona ein. Ein echtes Qualitätsindiz! Ist euch zu viel los, probiert es bei Da Baffetto 2, der jüngeren Filiale in der Vicolo della Cancelleri.

  • Via del Governo Vecchio, 114, 00186 Rom

6. Le Mani in Pasta

Die „Hände Im Teig“, wie der Name vermuten lässt, haben in diesem schicken Lokal in Trastevere mit schneeweißen Tischdecken nur die Köche, die die ausgezeichnete, hausgemachte Pasta herstellen. Egal ob klassische Speisen oder Ausgefallenes wie Gnocchi mit Radieschen – hier wird jeder fündig. Auch die Fischgerichte sind hier stets eine sichere Bank. Und wer es sich mit Hummer und Champagner gut gehen lassen will, ist hier ebenso willkommen.

  • Via dei Genovesi, 37, 00153 Rom

7. Checchino Dal 1887

Auch Checchino Dal 1887 in Testaccio ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt für seine Fleischgerichte. Wer hierher kommt, sollte es deftig mögen – und nicht vor Ausgefallenem wie Innereien und Ochsenschwanz zurückschrecken.

  • Via di Monte Testaccio, 30, 00153 Rom

8. Urbana 47

Pasta in einem Restaurant in Rom

Die Via Urbana ist eine der beliebtesten Ausgeh-Straßen in Monti. In der Hausnummer 47 findet ihr dieses Restaurant im Industrial-Chic, indem – gemessen am Erscheinungsbild – ungewöhnlich typische und traditionelle italienische Speisen serviert werden. Der Fokus liegt dabei auf einer besonders regionalen Auswahl der Produkte und Zutaten.

  • Via Urbana, 47, 00184 Rom

9. Pizza Ré

Immer trubelig geht es beim „Pizzakönig“ unweit des Piazza del Popolo zu. Laut und typisch italienisch – doch irgendwie findet sich immernoch ein Plätzchen! Und wenn nicht, lohnt sich das Warten auf einen Platz definitiv. Die knusprige Pizza hier gehört zu den Favoriten der Locals!

  • Via di Ripetta, 14, 00186 Rom

10. Aromaticus

Das ebenfalls in der Via Urbana gelegene Aromaticus ist die etwas andere Adresse unter unseren kulinarischen Rom-Favoriten. Eigentlich ist der Familienbetrieb ein Shop für Gewürze und Pflanzen, doch hier wird zur Mittagszeit auch ausgezeichnete und ausgefallene Küche serviert. Auch viele vegane Blogs machen auf den Laden aufmerksam!

  • Via Urbana, 134 00184 Rom

Ein besonderes Erlebnis: Food Tour Rom

Food Tour durch Rom

Zum Schluss empfehlen wir euch noch ein besonderes, kulinarisches Rom Highlight: Eine Food Tour durch die Metzgereien, Bäckereien, Eisdielen und Spezialitätenläden von Roms Altstadt! Von Salsiccia über feinsten Käse, Pizza nach Familienrezept, Arancini – hier erschmeckt ihr alles, was die Stadt ausmacht. Unser persönliches Highlight: die frittierten Artischocken im einstigen jüdischen Ghetto! Nach einem Eis zum krönenden Abschluss werde ihr satt und zufrieden ins Bett fallen.

FOOD TOUR ROM FOOD TOUR ROM BUCHEN

Über den Autor
Yannic

Wohl keine Stadt der Welt wartet mit einer derart reichen Geschichte auf wie Rom: Wer einmal hier war und das einzigartige, historische Flair gepaart mit der italienischen Leichtigkeit erlebt hat, will unbedingt wieder kommen – so wie ich. Gerne möchte ich mit meinen Tipps und Empfehlungen dafür sorgen, dass auch eure (erste) Rom-Reise unvergesslich wird.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Infos OK