Ostia Antica: Das einstige Handelszentrum vor den Toren Roms!

Bild vom Autor Yannic
Yannic
28. August 2019
36 Bewertungen

In Ostia Antica vor den Toren Roms legten einst Handelsschiffe an, die die ewige Stadt mit Waren aus fernen Ländern versorgten. Die Ruinen der bedeutenden Handelsstadt sind auch heute noch einen Besuch wert. Warum, verraten wir euch hier!

Seiteninhalt

Halbtägige Tour buchen

Ostia Antica zu den Zeiten des alten Roms

Die Gründung des alten Ostias geht wohl auf das 7. Jahrhundert vor Christus zurück. Die ältesten nachweislichen Bauten stammen jedoch erst aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. In der kleinen Stadt, die zu dieser Zeit links der Tiber-Mündung in das Mittelmeer lag, wurde seit jeher Handel getrieben. Die Blütezeit Ostias begann jedoch mit der Herrschaft Kaiser Augustus im 1. Jahrhundert v. Chr. Innerhalb der folgenden 300 Jahre wurde Ostia zum Handelszentrum Roms – denn das Zentrum des Reichs war nur knapp 23 Kilometer entfernt.

Ostia Antica Fischhandel

Zu den Hochzeiten Ostias lebten über 100.000 Menschen in der Stadt: die Reichen unter ihnen in sogenannten „Domus“, Herrenhäusern mit Garten und Springbrunnen, die Ärmeren in den bis zu fünfstöckigen Gebäuden im Stadtzentrum, die im Erdgeschoss Läden beherbergten. Die Einwohner fanden Arbeit im Handel, im Schiffsbau, oder auch durch die Beherbergung von Handelsreisenden. Wie auch Rom selbst war das Herz Ostias geprägt vom sogenannten Forum, von welchem diverse Tempel, Badehäuser und Verwaltungsgebäude abzweigten.

Bis zu 100.000 Menschen lebten im antiken Ostia!

Doch die Tiber-Mündung begann mehr und mehr zu verschlammen, sodass stets weniger Schiffe im Hafen anlegten. Der Niedergang des Römischen Reichs besiegelte schließlich das Schicksal Ostias, noch bevor es durch Erdbeben und Überschwemmungen in weite Entfernung von Tiber und Mittelmeer rutschte.

Ostia Antica heute

Obwohl auch das verlassene Ostia im Mittelalter geplündert wurde, um an Baumaterial für neue Häuser zu gelangen. gilt die Stadt als eine der besterhaltenen römischen Stätten überhaupt. Bis zum heutigen Tag sind unglaubliche Details geblieben, die eine sehr genauen Einblick in das Leben im Römischen Reich geben: von ganzen Häuserzeilen bis zu den steinernen Einrichtungen von Gaststätten bis hin zu den großen gesellschaftlichen Treffpunkten.

Ostia Antica Gasthaus Thermopolium

Sehenswertes in Ostia Antica

Ein Besuch in Ostia Antica kann Stunden dauern, wenn ihr wirklich alles sehen wollt. Auf keinen Fall entgehen lassen solltet ihr euch:

  • Teatro Romano: Das einstige Theater von Ostia bot Platz für bis zu 4000 Zuschauer. Aufgeführt wurden Konzerte, Komödien und Wasserspiele aus der griechischen Mythologie.
  • Thermen von Ostia: Wie in anderen römischen Städten waren die Thermen der Ort, an dem sich am Nachmittag das gesellschaftliche Leben abspielte. Insgesamt drei nach gesellschaftlichem Stand getrennte Thermen gab es in Ostia. Der Eintritt war erschwinglich, sodass jeder Bürger Zugang erhalten konnte.
  • Thermopolium: Im ehemaligen Gasthaus findet ihr nicht nur erhaltene Marmortresen und Regale, sondern auch Fresken, die eine Art „Menü“ zeigen – unglaublich! Man kann sich wirklich vorstellen, wie hier vor über 2000 Jahren Alltagstrubel herrschte.

Öffnungszeiten Ostia Antica

Wie auch in Rom selbst richten sich die Öffnungs- bzw. Schließzeiten von Ostia Antica nach den Jahreszeiten und dem Zeitpunkt des Sonnenuntergangs. Am 1. Januar sowie am 25. Dezember bleiben die Ausgrabungen geschlossen. Geöffnet wird sonst das ganze Jahr über täglich außer montags um 8.30 Uhr. Geöffnet ist danach wie folgt:

  • 16. Februar bis 15. März: bis 17.00 Uhr
  • 16. März bis letzter Samstag im März (Umstellung auf Sommerzeit): bis 17.30 Uhr
  • Letzter Sonntag im März bis 31. August: bis 19.15 Uhr
  • 1. September bis 30. September: bis 19.00 Uhr
  • 1. Oktober bis letzter Samstag im Oktober (Umstellung auf Winterzeit): bis 18.30 Uhr
  • Letzter Sonntag im Oktober bis 15. Februar: bis 16.30 Uhr

Eintrittspreise und Führungen Ostia Antica

Das reguläre Ticket für die Ausgrabungen kostet rund 10 Euro. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren zahlen keinen Eintritt; für EU-Bürger zwischen 18 und 25 Jahren gilt ein ermäßigter Preis von zurzeit 2 Euro. Wenn ihr mehr über die Ausgrabungen erfahren wollt, empfehlen wir euch die Buchung einer halbtägigen Tour inklusive Reiseleitung. Der Treffpunkt ist noch in Rom selbst, die Fahrkosten sind ebenfalls enthalten.

Tour buchen

Ostia Antica Latrinen

Anfahrt nach Ostia Antica

Nach Ostia Antica kommt ihr ganz einfach mit der Regionalbahn ab dem Bahnhof Ostiense. Das Beste daran: Die Fahrt kostet gerade einmal den Stadttarif von 1,50 Euro! In Roma Pass, Omnia Card & Co ist die Fahrt also bereits enthalten. Vom Bahnhof Ostia Antica sind es nur wenige Schritte zu den Ausgrabungen.

Ostia Antica lässt sich ideal mit einem Trip zum Strand kombinieren!

Ein Ausflug nach Ostia Antica lässt sich auch mit einem Abstecher an den Strand im heutigen Lido di Ostia verbinden. Hierher flüchten sich auch die Römer vor der sommerlichen Hitze der Stadt!

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Infos OK